HOSPIZ in Koblenz –
Würdevoll leben bis zuletzt

Koblenzer Hospizverein e.V. stellt sich vor

10. März 2020 – 18:00 Uhr

Am 10. März 2020 um 18.00 Uhr stellt Ina Rohlandt, Geschäftsführerin des Koblenzer Hospizvereins e.V. den Verein in der Villa Ausonius in Oberfell vor und informiert über das breite Spektrum der angebotenen Dienstleistungen

Das Wichtigste vorweg: Hospize bejahen das Leben! Denn wörtlich übersetzt bedeutet Hospiz „Herberge“. In der Hospizbegleitung bekommen unheilbar Kranke in ihrer letzten Lebensphase eine respektvolle, umfassende und kompetente Betreuung – stationär oder ambulant. Die Hospizbewegung macht es sich zur Aufgabe, dass diese Menschen sowie deren An- und Zugehörigen so bewusst und zufrieden wie möglich leben können.

Heute gibt es etwa 240 Hospize und Palliativstationen in Deutschland. Hinzu kommen ca. 1500 ambulante Hospizdienste – Tendenz stark steigend. Der Koblenzer Hospizverein e.V. feiert 2021 sein 30-jähriges Bestehen. Der gemeinnützige Verein ist breit aufgestellt: Stationäres und ambulantes Hospiz, ambulantes Kinder- und Jugendhospiz, spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) und Trauerbegleitung werden von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern angeboten. Vieles lässt sich nur über Spenden finanzieren. Auf Einladung des Bürgervereins Oberfell informiert Ina Rohlandt (Geschäftsführerin Koblenzer Hospizverein e.V.) am 10. März 2020 in der Villa Ausonius ab 18.00 Uhr über den hospizlichen Auftrag und die gesellschaftliche Bedeutung. Der Eintritt ist kostenfrei – die Veranstaltung richtet sich an alle, die mehr über ein würdevolles Leben bis zuletzt erfahren möchten.

Ort: Villa Ausonius, Koblenzer Weg 55, 56332 Oberfell

Zurück