HOSPIZ in Koblenz –
Würdevoll leben bis zuletzt

Festakt mit strahlenden Gesichtern

Der Festakt zum 20-jährigen Bestehen des stationäres Hospizes St. Martin in Koblenz am 20. Februar 2019 zeigte einmal mehr: Hospiz ist nicht nur Trauer und Leid. Sondern auch – oder gerade – Würde, Ehrlichkeit, Mitgefühl und Empathie. Lucie Schmitz, Geschäftsführerin der Stiftung Evangelischer Stift St. Martin, eröffnete die Veranstaltung vor über 100 geladenen Gästen. Oberbürgermeister David Langener würdigte in seinem sehr persönlichen Grußwort die Arbeit der Ehrenamtlichen, ebenso Clemens Rouget, Vorstandsvorsitzender des Koblenzer Hospizvereins e.V. Stellvertretend für die vielen Ehrenamtlichen sprach Irmgard Blätter, die seit 22 Jahren todkranke Menschen im Hospiz begleitet. Mit vielen emotionalen Bildern illustrierte Andrea Krahe, Leiterin des Hospizes, die Geschichte des Hospizes. Zwischen den Vorträgen gab es reichlich Musik – die Mitarbeiter gaben mit ihren ausdrucksstarken Stimmen dem Hospizgedanken einen würdigen und berührenden Rahmen.

Ausführliche Informationen zum stationären Hospiz St. Martin und dem Team finden Sie hier.

Zurück