HOSPIZ in Koblenz –
Würdevoll leben bis zuletzt

Ein besonderes Fußballspiel für Achmad

Achmad wird durch unser ambulante Kinder-und Jugendhospiz begleitet. Während eines Hausbesuches äußerte er den Wunsch, ein Fußballspiel live erleben zu können.

So wurde das erste Heimspiel der TUS Koblenz in dieser Saison ein ganz besonderes Spiel für ihn: Er durfte es von der Ersatzbank aus zwischen den Auswechselspielern verfolgen! Gleichzeitig war es sein erstes und mit Sicherheit nicht sein letztes Spiel bei der TUS.

Die Spieler haben sich hervorragend und liebevoll um ihn gekümmert, er durfte direkt neben ihnen platznehmen. Giovani Lubaki stattete ihn mit einem TUS-Trainingstrikot aus - auf der Bank fiel er fast gar nicht als Gast auf.

Während des Spiels erlebte er alle emotionalen Stimmungen der Spieler und des Trainers hautnah mit: zittern, jubeln und die große Freude über das Tor und drei wichtige Punkte. Nach Spielende stand er mit am Spielfeldrand und klatschte die Mannschaft ab.

Als besonderes Highlight durfte er zudem mit in die Kabine zum obligatorischen Singen. Dies versprach ihn „Stahli“ schon zu Beginn des Spiels: „Wenn wir gewinnen, kommst du nachher mit in die Kabine zum Singen!“ Und so verschwand er für einige Minuten mit der Mannschaft in den heiligen Hallen des Oberwerth. Glücklich kam er zurück, mit der Kapitänsbinde von Michael Stahl und der Gewissheit, dass er jederzeit willkommen ist.

Wir bedanken uns von Herzen bei der TUS, insbesondere bei Michael Stahl, der dieses Erlebnis schnell und unkompliziert ermöglicht hat.

Zurück