HOSPIZ in Koblenz –
Würdevoll leben bis zuletzt

Übergabe des Benefits des Weihnachtskonzertes „Jauchzet und Frohlocket“ vom 02. Dezember 2018

Übergabe des Benefits des Weihnachtskonzertes „Jauchzet und Frohlocket“ vom 02. Dezember 2018 an Ina Rohlandt vom Koblenzer Hospizverein und an Martina Best-Liesenfeld von der Caritas Koblenz am 30.Januar 2019 in der Oberen Löhr.

Am 1. Advent, dem 02. Dezember 2018, veranstaltete die Interessengemeinschaft Obere Löhr zum 12. Mal das Weihnachtskonzert „Jauchzet und Frohlocket“ mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie, dem Vokalensemble der Liebfrauenkirche, dem Jugendkammerchor und Mädchenkantorei der Singschule Koblenz  und der Solistin Theresa Holzhauser, Harfe, unter der Leitung von Manfred Faig vor nahezu 600 begeisterten Zuhörern.

Das Weihnachtskonzert der Interessengemeinschaft Obere Löhr erbrachte, großzügig von der Volksbank Koblenz-Mittelrhein und der Lotto GmbH ergänzt, einen Benefit in Höhe von € 4.500,--, nachdem jeder Konzertbesucher mit € 5,-- als Teil des Eintrittspreises dazu beigetragen hatte.

Am 30. Januar 2019 trafen sich im Café Baumann die Vertreter der Interessengemeinschaft Obere Löhr Jean Warnecke, Eberhard Duchstein sowie Werner Birkenheier von der Volksbank Koblenz-Mittelrhein eG mit Ina Rohlandt, Geschäftsführerin vom Koblenzer Hospizverein e.V. und Caritas-Direktorin Martina Best-Liesenfeld vom Haus am Eulenhorst der Caritas zur Überreichung von zwei Schecks in Höhe von jeweils € 2.250,-.

Die Aufnahme zeigt von links: Werner Birkenheier, Martina Best-Liesenfeld (Caritas), Eberhard Duchstein (IGOL), Günter Müller-Rogalla (Staatsorchester Rheinische Philharmonie), Jean Warnecke (IGOL), Manfred Faig (Regionalkantor), Ina Rohlandt (Hospizverein)

Text: Eberhard Duchstein,
Interessengemeinschaft Obere Löhr Koblenz

 

Zurück