Stationäres Hospiz

Das stationäre Hospiz-Team betreut und begleitet schwerstkranke Menschen, die einer palliativ-medizinischen/palliativ-pflegerischen Versorgung bedürfen, bei denen weder Heilung noch Stillstand der Erkrankung erreicht werden kann und eine Versorgung zu Hause nicht möglich ist.

 

Im Mittelpunkt steht die/der Sterbende als Gast mit seinen körperlichen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen.  Der Gast erfährt Sicherheit durch ein professionelles Team, das rund um die Uhr für ihn da ist.

 

Das stationäre Hospiz bietet Platz für 10 Gäste. Jedes Einzelzimmer ist ein Appartement mit wohnlichem Charakter. Separates Bad mit Dusche und WC gehören dazu. Einige Appartements haben Terrassen. Der offene Wohnbereich mit integrierter Küche geht direkt in den hellen Wintergarten über und wird als Aufenthaltsbereich sowohl von den Gästen als auch den Angehörigen gern angenommen. Für Stille, Meditation und gemeinsame Andacht steht der Raum der Stille, räumlicher Mittelpunkt des stationären Hospiz, als Rückzugsmöglichkeit zur Verfügung. Eine Übernachtungsmöglichkeit für Angehörige ist ebenfalls gegeben.

 

Die Kosten für den Aufenthalt werden zu 95 Prozent durch die Krankenkasse und die Pflegekasse aufgebracht. 5 Prozent der Aufenthaltskosten müssen über Spenden finanziert werden.