Das ambulante Kinder- und Jungendhospiz

Das ambulante Kinder- und Jungendhospiz bietet psychosoziale Unterstützung für Familien – unabhängig von Nationalität und Konfession – in denen ein Kind aufgrund einer unheilbaren Erkrankung oder Behinderung eine begrenzte Lebenserwartung hat.

 

Wir begleiten die Familien, wenn gewünscht, von Beginn der Diagnose bis über den Tod hinaus. Durch unseren Einsatz möchten wir zu einer höchst  möglichen Lebensqualität für die betroffenen Kinder und ihrer Familien beitragen.

 

Wir möchten ermöglichen, dass Kinder bis zuletzt ein für sie lebenswertes Leben führen können und zu Hause, in der ihnen vertrauten Umgebung sterben können.

 

In unserem Team arbeiten geschulte ehrenamtliche MitarbeiterInnen und Hospiz-/Palliativpflegefachkräfte partnerschaftlich zusammen. Ihnen ist es wichtig, das gesamte familiäre System zu unterstützen. Dabei stehen die Kinder und ihre Familien in ihrer Gesamtheit – körperlich, seelisch, psychosozial, spirituell – im Mittelpunkt

 

Die Begleitung einer Familie, in denen ein Kind lebensbegrenzend erkrankt oder behindert ist, erfordert Sensibilität. Oft sind Eltern überlastet und hilflos. Immer wieder müssen neue Lösungen gefunden werden, die entlasten und somit die Lebensqualität des Kindes und der Familie erhalten.

 

Ehrenamtliche MitarbeiterInnen werden auf diese Aufgabe professionell vorbereitet und durch Supervision und Fortbildung unterstützt. Durch ihre Zeit, Zuwendung, Aufmerksamkeit, Flexibilität, Kreativität, Ruhe, Gelassenheit und Offenheit bringen sie Erleichterung in die Familien.

 

Unser Angebot